Rolwaling mit Yalung Ri - Nepal

In der Nähe der tibetischen Grenze liegt eine Gruppe weitgehend unbekannter Berge. Einer von Ihnen ist der Himlung mit seinen 7.126 m  ein eher technisch leichter jedoch nicht zu unterschätzender Berg. Mit einer Gruppe von 12 Teilnehmern, einem Bergführer und 3 nepalesischen Sherpas gehen wir dieses Abenteuer an. Unser gesamtes Expeditionsgepäck, insgesamt 2,8 t, wird größtenteils von Mulis bis zum Basislager getragen. Ohne diese Hilfe und die Unterstützung der dreiköpfigen Küchenmannschaft ist eine solche Tour kaum zu realisieren. 

 

Wie in meinen Vorjahresbericht bereits geschrieben, ist Nepal ein armes Entwicklungsland und durch das schwere Erdbeben zusätzlich sehr hart getroffen. Bilder von zerstörten Häusern bzw. einzigartige Baudenkmale lassen nur erahnen, welche Werte diesem Land mit seinen so herzlichen Einwohnern verloren gegangen sind. 

Tourverlauf:  Busfahrt von Kathmandu über Besi Sahar und weiter mit dem Geländewagen nach Bhulbhule. In Trekkingetappen geht es weiter über Jagat und Dharapani nach Koto. Wir biegen ab in das Naar Phu Valley via Dhamasala und Kyang bis Phu. Nach einem Akklimatisationstag in Phu laufen wir Richtung Saribung Pass bis zum Himlung Base Canmp. 

Vorbereitung: Ein langes intensives Training mit Radfahren, Treppensteigen und Ausdauerläufen gehören genauso dazu wie das zusammenstellen der Ausrüstung. Ein großer Rucksack und ein Duffel-Pac sind prall gefüllt mit insgesamt 34 kg sowie 7,0 kg Handgepäck.

2016-00-zum-Vortext---klein.jpg

Tag 1 und 2:   Überschrift

DenText eingeben

Tag 3:   Überschrift

Text eingeben

2016-01--Tag-1-Anreise---klein.jpg
2016-02--Tag-3-Stadtbesichtigung---klein

Tag 4:   Überschrift   (1.300 m)

Text eingeben

2016-04--Tag-3-Fahrt-mit-Jeep---klein.jp

Tag 4:   Überschrift   (1.300 m)

Text eingeben

2016-04--Tag-3-Fahrt-mit-Jeep---klein.jp